Blaulichtsportsfreund! Du bist noch nicht eingeloggt! Rechtsseitig kannst Du Dich einloggen.
(Bei Login über Smartphones -> ganz runter scrollen.)
 
Fit_fuer_starken_Einsatz_k


BLAULICHT-SPORT®
* Sportnahrung * Zubehör *
* Ausrüstung * Kontakt *

Für eine starke Polizei, Feuerwehr & Co

 

Blaulicht-Sport? ... Was ist denn das?


Fragen und Antworten



1. Was ist Blaulicht-Sport?

Blaulicht-Sport ist Lieferant bezüglich sinnvoller Sportnahrung, Sportzubehör, Fitnessgeräte und Einsatz-Ausrüstung. Lieferungen und (kostenlose) Beratungen sind ausschließlich `Blaulichtberuflern´ vorbehalten. (Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Justiz, Zoll, Bundeswehr, Ärzte, Ordnungsamt, Technisches Hilfswerk, Gelbe Engel des ADAC) Alle Waren werden zu speziellen Sonderpreisen angeboten. Die Internetpräsenz sowie der Shop von Blaulicht-Sport sind passwortgeschützt. Passwörter erhalten nur Blaulichtberufler. 
(Wie werde ich Blaulichtsportler? -> siehe weiter unten)




2. Wie kann Blaulicht-Sport so günstig sein?

Blaulicht-Sport kauft die auserwählten Produkte direkt von den Herstellerfirmen / Importeuren bzw. veranlasst den Versand direkt von dort aus zum Blaulichtsportler/zur Behörde. Auf diese Weise werden Zwischenhändler umgangen, die die Endpreise erhöhen würden. Dies ermöglicht geringste Einkaufspreise für `Blaulichtsportler´.




3. Warum werden nur Angehörige von Feuerwehr, Polizei und Co. beliefert?

Insbesondere Feuerwehrmänner (-frauen), Rettungsbedienstete und Polizisten / Polizistinnen haben sich selbst eine ganz besondere und herausragende Bestimmung auferlegt. Es handelt sich hierbei nicht lediglich um `Jobs´ , sondern um Lebenseinstellungen, die man sich zum Beruf gemacht hat.

Die positiven Charaktereigenschaften werden zur festen täglichen Aufgabe.

helfen – retten – beschützen

Diese Aufgaben sind mit besonderen Belastungen verbunden. Hierzu zählen z.B. Eindrücke, die im Rahmen schwerster Verkehrsunfälle oder Verbrechen auf Blaulichtberufler einwirken. Und nicht selten muss sogar im wahrsten Sinne des Wortes für Recht, Ordnung und Sicherheit körperlich `gekämpft´ werden. Streifenpolizisten können ein Lied davon singen.

Deswegen ist eine überdurchschnittlich gute körperliche Verfassung Grundvoraussetzung, um den `Job´ zu erledigen. Hierbei will Blaulicht-Sport helfen, indem kostenlose Beratung und konkurrenzlos günstige und ausschließlich sinnvolle Produkte angeboten werden.

Dadurch, dass diese Leistungen ausschließlich gegenüber Feuerwehr, Polizei und Co. erbracht werden, wird zudem zuverlässig verhindert, dass Halunken und Verbrecher in den Genuss dieser Vorteile gelangen können. Diese haben leider schon genug Vorteile, wenn sie in Gefängnissen teilweise Premium-Krafträume vorfinden. Dies ist der Grund, warum sinnvolle Fitness-/Kraftgeräte in Studioqualität angeboten werden. Der traurige aber leider zu oft wahre Umstand `Gefängnisfitness: Top - Polizeistationfitness: Flop´ ist ein Skandal und muss geändert werden.

 

Um zu gewährleisten, dass nur Blaulichtsportler und Behörden profitieren können, war es nötig, den Blaulicht-Sport-Shop passwortgeschützt zu konstruieren. Das Passwort bekommt der Blaulichtsportler (bzw. die Behörde) zugesandt, sobald die Blaulichtberufzugehörigkeit feststeht. Loggt sich der Blaulichtsportler mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort ein, wird erst dann die gesamte Internetpräsenz von Blaulicht-Sport sichtbar. Trainings- und Ernährungstipps sowie Bestellungen sinnvoller Sportnahrung, Sportgeräte und Zubehör sind nun möglich.



4. Wie funktioniert Blaulicht-Sport?

Im Prinzip, wie jeder andere Web-Shop auch. Einkäufe zu tätigen ist jedoch nur registrierten Blaulichtsportlern bzw. Behörden möglich.




5. Was ist das Ziel von Blaulicht-Sport?

Das Ziel ist: Eine superstarke, superschnelle und superausdauernde Polizei, Feuerwehr und Co.!

Insbesondere jeder Polizist und jeder Feuerwehrmann in ganz Deutschland, der sich für Sport begeistert und der für seinen Beruf körperlich fit sein will, soll Blaulicht-Sport kennen und von Blaulicht-Sport profitieren. In allen Behörden und allen Ausbildungsstätten soll `Blaulicht-Sport´ ein Begriff sein. Wenn ein Polizist, ein Feuerwehrmann oder ein anderer Blaulichtberufler Beratung braucht... Antworten auf Fragen bezüglich Training und Sport-Ernährung für mehr Kraft, mehr Schnelligkeit, mehr Ausdauer, weniger Körperfett... dann soll es für diese Blaulichtberufler gar keinen Zweifel geben, an welchen Ansprechpartner sie sich vertrauensvoll wenden können. Bezüglich Krafträume muss die extreme Diskrepanz `Gefängnisfitness: Top - Polizeistationfitness: Flop´ beseitigt werden.

Eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit ist keine Hexerei! Es ist lediglich die zwangsläufige Folge von der konsequenten Umsetzung von Wissen über Training, Ernährung und Erholung. Und das geht einfacher als die meisten Menschen glauben. Tägliche Quälerei ist überhaupt nicht nötig - wäre sogar kontraproduktiv. Profitiert von der über 25-jährigen Sport- und Sportnahrungserfahrung des Blaulicht-Sport-Gründers, der selbst Blaulichtberufler ist.

 

Blaulichtsportler werden?   So geht´s!

 

Weise per E-Mail an registrierung@blaulicht-sport.de nach, dass Du wirklich ein Feuerwehrmann, Rettungsassistent, Arzt, Polizist etc. bist. Dies kann auf verschiedenen Wegen geschehen. Jeder einzelne Weg ist für sich alleine ausreichend. Mögliche Wege, Deine Blaulichtberufzugehörigkeit zu belegen, sind im Folgenden aufgeführt.



a.   Deine Absender-Mail-Adresse ist Deine dienstliche E-Mail-Adresse und macht Deinen Beruf alleine hierdurch schon deutlich. (z. B. vorname.nachname@polizei.nrw.de)

Wenn Du Deine dienstliche Mail-Adresse nutzen willst, um Deine Blaulichtberufzugehörigkeit zu belegen, aber als künftige Kontaktadresse lieber Deine private E-Mail-Adresse eintragen lassen möchtest, so kannst du folgendermaßen vorgehen: Schicke eine E-Mail von Deiner dienstlichen E-Mail-Adresse aus an registrierung@blaulicht-sport.de . Schreibe in diese Mail Deine private E-Mailadresse hinein. Ansonsten kann diese Mail leer sein. (Wenn Du noch ein paar nette Worte dazu schreiben möchtest, kannst Du das aber natürlich sehr gerne machen. ;D ) Hiernach wirst Du mit Deiner privaten E-Mail-Adresse als Blaulichtsportler registriert und Du erhältst Dein Passwort zu Blaulicht-Sport.
(Dies dürfte wahrscheinlich für die meisten von Euch der einfachste Weg sein.)




oder

 

b.   Ein bereits registrierter Blaulichtsportler bestätigt per Mail (oder über den Button `Rekrutierung´), dass Du ein Kollege bist. Eine solche Mail könnte z.B. so aussehen:

"Hallo Blaulichtsport! Folgende Personen sind Kollegen von mir und möchten gerne registrierte Blaulichtsportler werden:

- Gerhard Schröderer Gerhard-Schröderer@web.de

- Angela Merkeler Schätzelein@gmx.de


Besten Gruß

Horst Stecherer"

Hiernach werden Deine Kollegen als Blaulichtsportler registriert.




oder

 

c.   Sende ein Foto Deines Dienstausweises per Mail an registrierung@blaulicht-sport.de , welches nach Inaugenscheinnahme durch Blaulicht-Sport unverzüglich gelöscht wird.



oder



d.   Sende ein Foto von Dir selbst in Deiner Berufskleidung. Um sicher zu gehen, dass dies nicht irgendein Foto von irgendeinem Feuerwehrmann oder Polizisten ist, musst Du auf diesem Foto grüßen, wie Mister Spock. Hiernach erhältst Du Dein Passwort. (Nur eindeutige Bilder mit offizieller Dienstkleidung und sichtbarem Wappen gelten hier als geeignete Nachweise. In Zweifelsfällen wird `vorsichtshalber´ noch mal nachgehakt.)
Spock3


Ob a. b. c. oder d.   ... welche Variante Du wählst, ist egal.

 
 
Sportliche Grüße

Michael Dornbusch, BS-1-2008


Fragen? ->info@blaulicht-sport.de




Werde ein Blaulichtsportsfreund auf Facebook! Du findest mich unter `Michael Blaulichtsport´.

Hier kannst Du andere Blaulichtsportler kennenlernen, Dich mit Ihnen austauschen oder für Training / Wettkampf verabreden.
Sei dabei!

Datensicherheitsstufe der Facebook-Gruppe `Blaulichtsportler´ :   geheim

Darüber hinaus wurde eingestellt, dass die Freundeslkiste von Blaulicht-Sport auch nur für Freunde von Blaulicht-Sport sichtbar ist.

 

 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform findest Du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/